Pflegeleistungen, Kostenvergütungen und Hilfsmittel im UVG

Pflegeleistungen und Kostenvergütungen

Aus der Unfallversicherung werden alle zweckmässigen medizinischen Behandlungen gemäss geltender Tarife übernommen. Dies ohne zeitliche oder beitragsmässige Beschränkung. Sie umfasst:

  • Ambulante Behandlung durch den Arzt, Zahnarzt oder auf deren Anordnung durch eine medizinische Hilfsperson oder durch den Chiropraktiker
  • Verordnete Arzneimittel und Analysen
  • Behandlung, Verpflegung und Unterkunft im Spital (allgemeine Abteilung)
  • Ärztlich verordnete Nach- und Badekuren
  • Die Heilung unterstützende Mittel und Gegenstände

Die versicherte Person hat freie Arzt-, Spital- und Apothekenwahl.

Weitere Leistungen im UVG sind:

  • Kostenvergütung für Hauspflege
  • Rettungs- Bergungs-, Reise- und Transportkosten
  • Leichentransport und Bestattungskosten 

Hilfsmittel

Hilfsmittel, soweit diese für die Fortbewegung, die Herstellung des Kontaktes mit der Umwelt oder für die Selbstsorge notwendig wie:

  • Prothesen
  • Orthesen
  • Schuhwerk und orthopädische Fusseinlagen
  • Gesichtsepithesen
  • Zahnprothesen
  • Perücken
  • Hörgeräte bei Schwerhörigkeit
  • Sprechhilf-Geräte
  • Brillen/Kontaktlinsen
  • (Elektro-)Rollstühle
  • Motorfahrzeuge
  • etc.

Detaillierte Informationen über die Abgabe von Hilfsmitteln durch die Invalidenversicherung/Quelle EDI