3. Säule

Die dritte Säule mit Steuerbegünstigung (3a) steht allen Berufstätigen offen. Personen mit Anschluss an eine Pensionskasse dürfen den Betrag von maximal CHF 6`739 pro Jahr einlegen. Alle anderen Berufstätigen dürfen bis zu 20% ihres Erwerbseinkommens geltend machen. Dies bis zu einem Maximalbetrag von CHF 33`696.pro Jahr.

Die dritte Säule ohne Steuerprivileg (3b) meint meist eine Police bei einer Versicherung. In einer solchen Police sind immer Vorsorgeleistungen mitversichert.

Vorsorge 3a bei einer Bank

Eine dritte Säule 3a bei einer Bank ist ein Sparkonto. Die Verzinsung ist etwas höher, da die Gelder längerfristig gebunden sind. Die Zinssätze der Banken variieren stark und bewegen sich zurzeit zwischen 0.5% und ca. 1.5% pro Jahr.

3a-Gelder können bei Banken und Versicherungen in folgenden Fällen bezogen werden:

  •     Erwerb von selbstbewohntem Wohneigentum
  •     Aufnahme einer selbstständigen Erwerbstätigkeit
  •     Definitives Verlassen der Schweiz
  •     Bei Invalidität

Das Vorsorgeguthaben fliesst im Todesfall in den Nachlass.

Vorsorge 3a bei einer Versicherung

Ziele der dritten Säule mit Steuerprivileg (3a)

Ziel der privaten Vorsorge ist die Ergänzung der Leistungen aus den ersten beiden Säulen. Diese wird wegen der unsicheren Entwicklung der AHV und Pensionskassen immer wichtiger.Die Lebensversicherung

Das Leben beinhaltet verschiedene Risiken wie
  • Lohneinbusse durch Invalidität
  • Todesfall
  • Alter

Diese Risiken werden bedürfnisgerecht durch den Versicherungsteil der Police gedeckt. Die Altersvorsorge mittels eines Sparteils, der ebenfalls abgesichert wird.

Die wesentlichen Vorteile einer Police sind:

  • Das Einkommen wird abgesichert
  • Die Familie ist geschützt
  • Sparziele werden sicher erreicht / Die Altersvorsorge ist gesichert
  • Im Vergleich zu Banken höhere Erträge
  • Todesfall-Leistungen fallen nicht in den Nachlass

Nachteile einer 3a-Versicherung:

  • Versicherungsprodukte sind langfristig
  • Eine nur kurzfristige Nutzung dieser Vorsorgeform kann Verluste zur Folge haben

Säule 3b

Als Vorsorge 3b werden alle Massnahmen zur individuellen Selbstvorsorge bezeichnet. Oft ist damit eine Vorsorgepolice im Rahmen der freien Vorsorge gemeint. Diese kann als eigenständiges Produkt eingerichtet werden oder entsteht durch die Umwandlung einer bestehenden Police 3a. In einer Police können Risiken wie Invalidität, Altersvorsorge und Tod versichert werden.

Mögliche Vorsorgearten:

  • Police bei einer Versicherung
  • Fondssparen
  • Kapitalanlagen
  • Wohneigentum
  • Kauf von Kunst
  • etc.